Die Idee einer Familie...

Das Münster in Bad Doberan wird vor allem im Sommer von tausenden Touristen besucht. Es ist mehr als ein Baudenkmal oder eine kulturhistorische Stätte. Es ist durch Jahrhunderte immer ein Ort der Begegnung für Menschen und eine Stätte des Gottesdienstes.

„Die Steine der nunmehr über 632 Jahre alten Klosterkirche können wir zum Sprechen bringen.“

Mit dieser Aufgabe ist die Kirchgemeinde Bad Doberan im Sommer überfordert und so wird sie seit 1970 in guter Weise von jungen Menschen bei dieser
wichtigen Aufgabe unterstützt.

Die Idee zur Gründung der Münsterfamilie entstand 1994 während des 25 jährigen Jubiläumstreffens von ehemaligen und aktiven Teilnehmern der Sommer- Führungsgruppen in Bad Doberan. Von der Idee bis zum ersten Treffen vergingen zwei Jahre. Das erste Treffen fand im Herbst 1996 statt.

Die Münsterfamilie versteht sich als ein Freundeskreis um das Doberaner Münster und soll allen Interessierten ermöglichen, sich zusätzlich zu den Sommer-Gruppen in Bad Doberan zu treffen, vor allem denjenigen, die, aus welchen Gründen auch immer, im Sommer nicht (mehr) die Möglichkeit haben, an den
Führungsrüstzeiten teilzunehmen.

Und dies verbindet uns...